CADUCEUM Home | Kontakt | Impressum

Borreliose - keine neue Krankheit


Quellen aus dem 19. Jahrhundert zeigen, Borreliose ist keineswegs eine neue Krankheit. Da aber die verschiedenartigen Symptome, die im Rahmen einer Borrelieninfektion auftreten können, nicht als einheitliches Krankheitsbild erkannt wurden, war über Jahrzehnte die Bedeutung der Borreliose unbekannt. Außerdem war das Maß an Schwermetallbelastungen im menschlichen Körper vor 150 Jahren weitaus geringer als heute. Zwar behandelte man früher die Kranken auch schon mit Metallen (siehe Syphilis und Quecksilber), jedoch erst im angehenden 20. Jahrhundert, mit Ausdehnung der Impfungen und Entstehen einer Großindustrie, fingen die starken Belastungen an. Heute ist jeder Mensch mehr oder minder mit Schwermetallen belastet. Durch die Ausweitung elektromagnetischer Technik sind wir in einen Synergismus geraten, der nur einen Verlierer kennt: den Menschen selber.

 

Schwermetalle wirken wie Nervengifte (Neurotoxine). Parasitäre Mikro-organismen wie Borrelien haben die schlechte Angewohnheit sich an Neurotoxine anzuhängen. Für den Wirt (uns Menschen) bedeutet das: langsamer Verfall, denn Parasiten töten ihre Wirte nicht, sie leben von ihnen!

 

Genaue Diagnose

Die genaue Diagnose der Borrelien ist nicht immer einfach, da es sich um eine Intervallerkrankung handelt. D.h. die Borrelien ziehen sich zeitweise zurück, ja es ist sogar so, als ob sie spüren könnten, dass es ihnen durch einen Test »an den Kragen« geht. Es gibt die Möglichkeit der Differentialdiagnose, durch sie kann man sogar sagen, wo ein Patient infiziert wurde. Der Test heißt: Multi-Peptide Elisa Test. Hier in Deutschland gibt es ein Labor in Norddeutschland, welches diesen Test macht. Die bessere Variante aber ist, RD (Regulationsdiagnostik nach Klinghardt) plus späterem Test zu machen. Das Vorgehen ist komplex und mit Geduld für den Patienten verbunden. Es besteht dann aber Aussicht auf Erfolg.

 

arminlabs

Diagnostik Zeckenübertragener Krankheiten

Labor Dr. Armin Schwarzbach

 

Zirbelstr. 58

D - 86154 Augsburg

 

Tel:     +49 (0) 821 - 780 931 50

eMail:  info@arminlabs.com

 

http://www.arminlabs.com/

 

 

 

 

 

 

NEWS Januar

Faszien und Kommunikation

Aktuelle Themen

RELAQUA® - Apnoe und Meditat...

Gesprächsrunden 2019

Nächster Termin: 24.01.2019

b&b bilderwerke

Blütenprojekt - Fotoaquarell...